image01

Liebevolle Pflege und Betreuung für hohe Lebensqualität zum günstigen Preis

Leistungen
image01

Ausgebildetes und deutschsprechendes Pflegepersonal

image01

Unverbindlicher Kostenvorschlag

Fragebogen
image01

info hotline


Auch gegen Osteoporose kann man kämpfen


Die Osteoporose ist eine sehr unangenehme Erkrankung des Stoffwechsels der Knochengewebe, welche die Abnahme der Knochensubstanz und gesamte Reduzierung der Knochenqualität zur Folge hat. Die Erkrankung tritt sehr unauffällig auf und meldet sich erst dann, wenn sie schon verbreitert ist. Unter die ersten Merkmale gehören grundlose Rückenschmerzen zwischen den Schulterblättern.

Dann kann auch zur ersten Fraktur kommen, die sich allerdings schwieriger heilen wird. Wenn ein älterer Mensch Osteoporose hat, kann auch ein kleines unschuldiges Stolpern oder Verlust des Gleichgewichtes große Komplikationen mitbringen. Aus diesem Grund muss man die ersten Merkmale verfolgen und geeignete Ernährung sichern.

Auch die Laienöffentlichkeit sollte wissen, wie man gegen diese Erkrankung kämpfen kann. Sehr wichtig ist der Punkt, dank welchem in den Körper ausreichend Vitamin D eindringt, und zwar genügend Sonne, was eine bedeutende Rolle bei der Osteoporose spielt. Aus diesem Grund empfehlen wir mindestens 15 Minuten an frischer Luft. Unter solchem Aufenthalt versteht man freie Bewegung, einen direkten Kontakt mit der Sonne, nicht nur untätiges Sitzen auf der Terrasse. Geben sie es auch dann nicht auf, wenn am Himmel einige Wolken auftauchen, weil einige Sonnenstrahlen auch durch Wolken eindringen können.

Regelmäßige Bewegung gehört zu weiteren Alternativen des Kampfes gegen Osteoporose. Das Risiko einer Verletzung kann kein Hindernis bei der Kräftigung der Knochenmuskulatur und bei Bildung notwendiger Abstützung sein. Wählen sie eine entsprechende Bewegungsart. Das ist sehr wichtig, weil nicht jede Bewegung geeignet ist. Ideal ist das Schwimmen, welches anhebt und sie nicht belasten wird. Geben sie dazu noch Spaziergänge und leichte Muskelübungen ohne Last.

Eine wichtige Rolle spielt auch die Nahrung. An ersten Plätzen befindet sich Milch und Milchprodukte. Wenn sie damit keine Probleme haben, gönnen sie sich mindestens einen Joghurt ohne Beigeschmack täglich. Tofu, Mohn oder chinesischer Kohl enthalten noch viel mehr Calcium. Geeignet sind auch mehrer Nusssorten und frische Fische. Gönnen sie sich täglich eine reiche Portion von Gemüse. Bevorzugen sie vor allem grünes Gemüse mit vielen nützlichen Stoffen für sie wie z.B. grüne Erbsen, Brokkoli, Spinat, Hülsenbohne oder sämtliche Salatesorten. Andererseits, so wie ihnen einige Nahrungsmittel helfen können, die anderen können das Calcium aus dem Körper abnehmen. Dann wird ihr Bemühen sowieso nutzlos. Welche Nahrung sie also vermeiden sollen? In erster Reihe salzige Räucherware. Fettiges Fleisch mit Salz ist eine reine Katastrophe für Knochen. Nicht sehr geeignet ist auch Kaffee mit starken Entkalkungswirkungen. Empfehlenswert ist kein Konsum von Alkohol oder Zigaretten. Bleiben sie vorsichtig auch bei der Zufuhr der Süßigkeiten, insbesondere mit Inhalt vom weißen Zucker.

Sie sollen ebenfalls die stilvollen Schuhe mit hohen Absätzen vergessen. In erster Reihe sollen sie geeignete, gute Gesundheitsschuhe tragen. Es ist sehr wichtig, damit die Füße in stabiler Lage bleiben, um verschiedene Verletzungen zu vermeiden. Schämen sie sich nicht den Stock zu benutzen, welcher ihnen sicherlich beim Gehen behilflich sein wird, vor allem dann, wenn die Erkrankung im fortgeschrittenen Stadium ist. Geben sie vor allem im Winter auf dem Glatteis Acht. Eine große Gefahr sind auch die Teppiche im Haushalt, wenn sie nicht auf ganzer Fläche aufgelegt sind. In diesem Fall droht die Gefahr des Stolperns. Die Ärzte empfehlen besonders den älteren Menschen sich nur mit Fußscharren zu bewegen, weil sie dann keinen Sturz riskieren.

Nicht zu letzt spielt auch ihre Psyche eine bedeutende Rolle. Nach der Wahrnehmung der Situation sollten sie vor allem positiv denken. Nehmen sie ihre Arzneien regelmäßig ein und wenn sie sämtliche Ratschläge einhalten werden, vermeiden sie dann unerwartete Komplikationen.

Die Knochen erhalten sich so eine bestimmte Festigkeit und die Krankheit verbreitet sich nicht so schnell. Geben sie nicht gleich auf und bemitleiden sie sich nicht, weil sich alles in ihrer Gesundheit widerspiegelt, die sich wesentlich verschlechtert. Sie sollen sich den Sachen widmen, die ihnen Spaß machen und Freude bereiten. Sie werden dann selbst sehen, dass alles besser gehen wird.

Sämtliche notwendige Pflege und geeignete Nahrung sichern für unsere Klienten die von uns vertretenen Pflegeheime. Auch aus diesem Grund ist der Aufenthalt in einem Pflegeheim vorteilhaft.